Anlass und Ziel

Für viele läuft das Leben “wie am Schnürchen”. Irgendwann aber trifft sie ein  Schicksal, mit dem man weder gerechnet noch sich darauf eingestellt hat. Andere  wiederum kennen ein unbeschwertes Leben aus eigener Erfahrung gar nicht.

Wie auch immer die persönliche Genesis aussehen mag,  stets wirft sie die Frage auf “wo stehe ich, was kann ich tun und wie geht es  weiter”. In erster Linie wird man zunächst auf soziale Einrichtungen,  Verbände und Hilfsangebote stoßen. Es gibt aber ebenso viele Menschen, denen  selbst die Information über diese Möglichkeiten nicht unmittelbar zugänglich  sind oder die sich schlicht schämen, diese in Anspruch zu nehmen. Aber selbst  wenn ihnen die gesetzlich zustehenden Angebote und Hilfen bekannt sind, fragen  sie sich immer noch, ob sie denn mit den ihnen eigenen Problemen überhaupt unter  die rechtlichen Vorgaben fallen, ob ihnen eine solche Hilfe überhaupt zusteht.

Am häufigsten scheitern Betroffene aber an den Auswüchsen, welches unser Gesundheitssystem mit zunehmender Privatisierung, Kommerzialisierung sowie dem unsozialen und unverschämten Gewinnstreben erfahren hat.

Diese Skepsis, diese Lücken und Zurückhaltung kann  ihnen nur durch Information genommen werden. Denn nicht immer sind zuständige  Leistungsträger und Gesetzgeber ausreichend mitteilungsbedürftig.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: