Startseite > Beiträge-Kategorien > (K)ein Spiel für Ärzte, Richter und Politiker

(K)ein Spiel für Ärzte, Richter und Politiker

Es gibt bekannte immer wiederkehrende aber bekanntermaßen unnütze Verhaltensweisen, die der Mediziner als Realitätsverlust/-verweigerung bezeichnet, dem Juristen Uneinsichtigkeit signalisiert und den Politiker zur Feststellung veranlaßt, dass nicht sein kann, was nicht sein darf.

Umschrieben wird dieses Verhalten mit den geflügelten Worten „den Kopf in den Sand stecken“, „die Augen verschließen“. Kinder machen das ja gerne im wörtlichen Sinne.

Kinder? Es gibt ganze Gesellschaftsgruppen, die dieses sinnlose und abstruse Verhalten an den Tag legen. Und sie zählen sich selbst ironischerweise zur Elite.
Sie vermuten es sicher schon. Wer anders könnte angesprochen sein, als – angesichts der hier und andernorts aufgeworfenen Fehlleistungen – Mediziner vor allem in Funktion als Sachverständige, Juristen vorwiegend als Richter, aber auch jeder einzelne Politiker in entsprechender Position.

Nun ist es nicht das Wegsehen an sich, aber jedes Wegsehen geschieht angesichts von Missständen. Der Gutachter sieht über Fehler des Kollegen hinweg und Fehl- und Gefälligkeitsgutachten schießen aus den Schreibzimmern. Richter ignorieren, ja manipulieren so entstandene Entscheidungsgrundlagen und Prozessverläufe zugunsten standesgemäß erscheinender Kumpanei. Und Politiker sehen scheinbar hilflos zu!

Darunter leiden die Betroffenen, aber auch Ethik, Moral und das Recht, damit also die Gesellschaft als solche.
Fragt man nach den Gründen, warum das überhaupt so möglich ist, müsste eine Vielzahl an menschlichen Verhaltensweisen und Unzulänglichkeiten, gesellschaftspolitischer Grundlagen und Zielsetzungen aufgezählt und erörtert werden. Diese soll sich aber jeder selbst versuchen vor Augen zu führen. Man kann hier allenfalls die Frage aufwerfen, wie menschlich oder doch eher unmenschlich im Sinne eines ethischen, empathischen und sozialen Verhaltens diese tatsächlich sind.

Ein, zwei Gründe sollen aber angeführt sein:
der erste, man ist (noch) nicht selbst betroffen und der zweite die schnell einsetzende Vergesslichkeit (die vielleicht mit der ersten zusammenhängt).
Damit diese gesellschaftlich schädigenden Verhaltenweisen in ständiger und öffentlicher Diskussion kommt und bleibt wurde diese aber auch andere und teilweise hier verlinkte Seite eingerichtet. Und damit andere mediale Veröffentlichungen nicht in Vergessenheit geraten wollen wir sie – auch mit Ihrer Hilfe – auf „Schau‘ an“ festhalten.

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Danke. Dein Kommentar wird nach positiver Prüfung freigeschaltet.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: